Großmütterchen Hatz & KLOK / Wiener Tschuschenkapelle

15.08.2020

freier
Eintritt

Beginn 20:00


Zähl-Sitzplatzkarten (je 2 Stück pro Person) für diese Veranstaltung, sind ab 10.08.2020 im Ticketshop „Gute Unterhaltung“, Wiener Straße 16, kostenlos erhältlich. Restplätze sind am Tag der Veranstaltung ab 18:00 Uhr vor Ort erhältlich.

Großmütterchen Hatz (20:00)

Großmütterchen Hatz, Foto: (c) ....... GROSSMÜTTERCHEN HATZ & KLOK heißt das neue Ensemble, das aus Mitgliedern des Trio Klok und des Großmütterchen Hatz Salon Orkestars besteht. Die Fusion verspricht viel, die Ansprüche sind hoch. Beide Gruppen waren, jeweils für sich, Garanten für Musik auf höchstem Niveau. Wo schnelllebige Projekte kaum Zeit zum Erinnern lassen und wenige Bands sich dauerhaft ins Gedächtnis des Publikums einschreiben können, bewiesen Trio Klok und die Salontruppe seit Jahren Kontinuität und Standhaftigkeit.

Das 2009 rund um die Akkordeonistin Franziska Hatz und dem Jazz- und Klezmersaxofonisten Richie Winkler als Duo (!) gegründete Großmütterchen Hatz Salon Orkestar hat sich durch zwei Alben und vor allem durch zahlreiche Live-Auftritte einen hervorragenden Ruf erspielt. Die Musik des Orkestars rechtfertigte die Ansprüche: eine vollkommen eigenwillige, wilde Mixtur aus Jazz und Folk aus aller Welt.

Dem Trio Klok erging es nicht viel anders. Im Jahr 2012 erschien das Album-Debüt, das zweite Album folgte 2014. Durch zahlreiche Live-Auftritte bühnenerprobt, betonten sie mit ihrem etwas anderen, fragilen Balkan-Sound die melodiös swingende, leicht melancholisch anmutende Seite dieser Musik. Ebenso wie das Salon Orkestar punkteten sie mit Eigenkompositionen, die mit ihrer Offenheit für Musiken aus aller Welt aufhorchen ließen.

Hatz & Klok vereinigen die Hauptprotagonisten beider Ensembles: Großmütterchens Franziska Hatz und Richie Winkler, Trio Kloks Bassist Roman Britschgi und Gitarrist Jörg Reissner bilden mit Schlagzeuger Sasa Nikolic eine Band mit großem Zukunftspotenzial. Das Doppelpack Hatz & Klok zeige, so heißt es, „musikalischen Schubladen eine lange Nase und spielt, dass es eine Freude ist.“ (Harald Justin)



www.gmhorkestar.at


Wiener Tschuschenkapelle (21:10)

Wiener Tschuschenkapelle, Foto: (c) ....... Seit 30 Jahren unterwegs als Botschafter der Kulturen, mit besonderem Augenmerk auf Österreich und die Balkanländern. Das Repertoire der Band setzt sich aus traditionellen und selbstkomponierten Liedern der Balkanländer, Serenaden des Mittelmeeres, türkisch-arabisch-orientalischen Weisen, griechischem Rembetiko, der bosnischen Sevdalinka und vielem mehr zusammen. Das Ensemble macht Ausflüge nach Russland, streift das Wiener Lied (schließlich heißt es ja Wiener Tschuschenkapelle), experimentiert mit Gipsy-Jazz und wagt sich sogar ins Klassische.

Die Musik ist originell arrangiert, gut gespielt und mit Humor und Charme vorgetragen. Ein Auftritt der Wiener Tschuschenkapelle garantiert dem Publikum einen vergnüglichen und zugleich niveauvollen Abend ohne jegliche Berieselung und oberflächlichem Klamauk.


www.tschuschenkapelle.at